Schweiss

Botox gegen Schweiss

Was tun gegen übermäßigen Schweiß?

Viele leiden unter übermäßiger Schweißbildung, vor allem im Achselbereich. Schweißflecken sind lästig und manchmal peinlich, besonders weil die übermäßige Schweißbildung nichts mit verminderter Hygiene zu tun hat. Die sogenannte Hyperhidrosis axillaris ist vielmehr in erster Linie genetisch bedingt. Bei leichteren Formen helfen Deos und Antitranspirante, bei vielen ist dies jedoch nicht genug.

Botox gegen Schweißflecken

Botox ist ein Medikament, das vorübergehend die Übertragung von Nervenfasern zu Muskeln, oder auch zu Schweißdrüsen hemmt. Somit kann Botox nicht nur Falten zum Verschwinden bringen, sondern auch gegen übermäßiges Schwitzen helfen. Die Behandlung ist wenig schmerzhaft und dauert nur wenige Minuten. Die Wirkung setzt einige Tage nach der Behandlung ein und hält meist viele Monate an. Im Einzelfall kann Botox auch gegen übermäßiges Schwitzen an den Handflächen oder Fußsohlen eingesetzt werden. Die Botox-Therapie kann beliebig oft wiederholt werden.

Aufgrund der äußerst seltenen Nebenwirkungen und der guten Wirksamkeit ist eine Botoxtherapie in den meisten Fällen die optimale Therapie gegen übermäßiges Schwitzen. Im Einzelfall stehen jedoch auch operative Verfahren zur Verfügung – PD Dr. Riml berät Sie gerne.

Gerne können Sie einen Termin für die Beratung und auf Wunsch auch gleich für die Therapie vereinbaren: Telefon (+43 512 209045), Online-Terminvereinbarung, E-Mail (praxis@dr-riml.com) oder über das Kontaktformular.